Yamuna Sustainability Park

Kunstinstallation in den Yamuna-Auen im Zentrum von New Delhi September - Dezember 2011

Als Kanal für die Abwässer der Großstadt und ihrer Industrieanlagen missbraucht, fließt die Yamuna in einem noch relativ natürlichen Flussbett durch New Delhi, umgeben von ausgedehnten, bei Hochwasser überfluteten Auen. Unterhalb der „Old Yamuna Bridge“ fand im Schwemmbereich der Yamuna im Dezember 2011 mit dem von Ravi Agarwal und Till Krause kuratierten „Yamuna/Elbe Projekt“ erstmals ein kulturelles Ereignis statt. In diesem Teil der Auen hatte die Delhi Development Authority mit den Arbeiten zum umstrittenen „Golden Yubilee Park“ begonnen und die naturnahe Spontanvegetation planiert. Nana Petzet ließ, in einem noch unzerstörten Reststück des ursprünglichen Graslands Schilder mit Fotos der im Projektgebiet lebenden Tiere und Pflanzen errichten. Ihr Konzept eines alternativen „Yamuna Sustainability Park“ präsentierte sie am Eingang des Ausstellungsgeländes auf einer Schautafel. Der „Yamuna Sustainability Park“ sieht, neben einfachen Rasenflächen zur Erholung der Stadtbewohner, die Erhaltung und Erweiterung naturnaher Biotope vor und integriert den Gemüseanbau der in den Auen lebenden Bauern.